Großer Erfolg bei der Uraufführung des ukrainischen Siegerstücks “Hohe Aufösung” am Badischen Staatstheater Karlsruhe!

Ein aktuelles Stück aus der Ukraine von Dmytro Ternovyi.

09.06.2014

Siegerstück des Internationalen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ 2012

Ein ukrainischer Spitzenmusiker, dem die bürokratischen Hürden für ein EU-Arbeitsvisum zu schaffen machen, wohnt am Kiewer Unabhängigkeitsplatz, dem Brennpunkt der Bürgerrechtsdemonstrationen. Unbeirrt von der revolutionären Situation fahndet die Polizei in seiner Wohnung nach einem Illegalen. Alltagsgegenstände wie Glas und Tasse sind die sprechenden Beobachter in dieser politischen Komödie, die eine kafkaeske Wendung nimmt, wenn Aktenordner und Stempel zu diskutieren beginnen.

Impressionen:

Siehe noch mehr dazu unter /PRESSE

—————————————————————————————————————-

ÜBER GRENZEN SPRECHEN FEIERTE AM 04. JUNI 2014 SEINEN ABSCHLUSSEVENT IN DER GARAGE X.

Siehe noch mehr dazu unter /EVENTS

03.02.2014 Tblisi, Ministry of Culture

And the winner is… First prize: Basa Janikashvili with “Angry Bird”. First prize: Data Tavadze with “War Mother”. Third prize: Lasha Bugdadze with “26 of May”. There is no second prize.

03.02.2014 Tblisi, Ministry of Culture

Finally, in the middle of the night, only a few hours before the press conference started, the jury took its decision…

02.02.2014 Tblisi. Jury Members Klaus Kusenberg is being interviewed by the Georgian television.

Second day of the jury meeting of the International Drama Competition Talking About Borders – the jury discusses the 8 plays on the short list to define the 3 winners. The decision is not easy.

01.02.2014 Tbilsi. From left to right: Jury Members Peter Spuhler, Klaus Kusenberg, Dorotty Szalma, George Kajrashvili

1st day of the jury meeting of the International Drama Competition Talking About Borders – wonderful new plays have been discussed, 8 are now on out shortlist.

Georgien 2014

Erstmals dreifache Preisvergabe, dreifache Inszenierung.

Dieses Jahr vergibt ÜBER GRENZEN SPRECHEN erstmals drei Preise.

Der erste Preis ist mit 3.500 Euro dotiert. Der erste Preis wird in der Theatersaison 2015/2016 am Staatstheater Nürnberg uraufgeführt.

Der zweite Preis ist mit 1.500 Euro dotiert. Der zweite Preis wird in der Theatersaison 2015/2016 am Gerhard Hauptmann-Theater Görlitz Zittau uraufgeführt.

Der dritte Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Der dritte Preis wird in der Theatersaison 2015/2016 am Jokos Theater in Ungarn uraufgeführt.